Historie/Beschreibung

Bizcocho lebte mit mehreren Hunden und einem Pferd bei einem älteren Herrn auf einem großen Grundstück in Alleinlage. Nachdem der Herr plötzlich verschwunden war, versuchte die Polizei für alle Tiere eine Unterkunft zu finden. So sind Bizcocho und ein weiterer Hund im Oktober 2018 in unserem Tierheim gelandet.

Dort war er von Anfang an bei allen beliebt. Er ist freundlich und aufmerksam. Sobald er merkt, dass ihn jemand ansieht, wittert er seine Chance auf Streicheleinheiten. Die Artgenossen schätzen seine souveräne Art und Kinder mögen die Ruhe, die er ausstrahlt. Lediglich die ersten Meter auf Spaziergängen ist er aufgeregt und zieht etwas. Das legt sich aber schnell und er läuft den restlichen Ausflug lang an lockerer Leine.  Da er sehr gerne frisst, ist es kein Problem, ihm die Alopurinoltabletten zu verabreichen. Wir verstecken sie in einem Stück Käse und er futtert sie sofort. Danach verlangt er freudig bellend nach noch mehr Käse. Dadurch bringt er alle zum Schmunzeln.

Als er einen Tumor am Bein hatte, der entfernt wurde zog er auf eine Pflegestelle und genießt das leben dort inzwischen sehr. Seit sein Hundefreund, mit dem er schon zusammen zu uns kam, vermittelt wurde, ist er sehr traurig. Es wäre wundervoll, wenn auch er bald ein eigenes Zuhause fände.